Dienstabende im November und Dezember

Am 7. November fand für die Maschinisten eine Übung am Dorfteich statt, während die anderen Kameraden am Gerätehaus die Personenrettung per DIN-Trage und Leiterhebel übten. 

Beim zweiten Novemberdienst am 21.11.2022 wurden in einer Funkübung fiktive Glutnester „versenkt“. 

Beim letzten Dienst des Jahres am 05.12.2022 wurden der Inhalt des Erste-Hilfe-Rucksacks unseres Fahrzeugs und die Bedienung des AED (automatisierter externer Defibrillator) ausführlich besprochen. Mit Unterstützung durch die Gruppenführung und unsere Kameradin Anastasia Knop, langjähriges Mitglied bei „Amt Flintbek ist herzsicher“, stellten sich die Kameraden* die Hilfsmittel und Materialien des Rucksacks gegenseitig vor und erläuterten deren Anwendung.

Quelle: Gemeindebote Flintbek 1/2023 Seite 27

Weiterbildung

Am 19.11.2022 nahmen unser neuer Kamerad Rene Petersen und Monika Kramer zusammen mit zwei Flintbeker Kameraden und weiteren Kameraden aus dem Kreisgebiet an einer Motorsägen-Weiterbildung bei der DEULA in Rendsburg teil. 

Am sogenannten Baum-Biege-Simulator wurde das Sägen unter Spannung geübt. Dazu wurden die Baumstämme auf einem speziellen Anhänger in alle möglichen Richtungen verspannt, verzogen und gedreht. Es galt, die Spannung im Holz richtig einzuschätzen und an der richtigen Stelle den Schnitt zu setzen, sodass man weder sich selbst gefährdete noch die Motorsäge durch die Spannung einklemmte. 

Im Feuerwehralltag begegnen uns solche Situationen bei durch Sturm umgestürzten Bäumen.

Quelle: Gemeindebote Flintbek 1/2023 Seite 27

Dienstabende im September und Oktober

Im September wurde am ersten Dienstabend eine Stationsübung durchgeführt. 

In kleinen Gruppen wurden die Kameraden* über die verschiedenen Handhabungen des Halligan-Tools (einem Multifunktions-Werkzeug z. B. zur Türöffnung), der Benutzung der Atemschutzüberwachungstafel und die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten des Hohlstrahlrohrs informiert. 

Beim zweiten Septemberdienst wartete eine Einsatzübung zur Technischen Hilfelistung auf die Kameraden. Ein Pkw war verunfallt und es liefen Betriebsstoffe aus. Bei der Erkundung der Unfallstelle stellte sich heraus, dass sich im Wagen eine bewusstlose Person befand und der Pkw zudem Gefahrstoffe geladen hatte. Dadurch änderte sich die Einsatzlage für die Kameraden. Es kam die sogenannte GAMS-Regel zur Anwendung: Gefahr erkennen – Absperrmaßnahmen vornehmen – Menschenrettung – Spezialkräfte anfordern. Für gewisse Gefahrstoffe, wie in diesem Fall radioaktives Material, müssen Spezialkräfte aus Rendsburg angefordert werden. Die Aufgabe der Kameraden vor Ort besteht dann darin, eine Ausbreitung der Lage zu verhindern und gegebenenfalls Personen zu retten.

Der erste Oktoberdienst fiel wegen des Feiertages am 03.10. aus. 

Beim zweiten Dienstabend wurde eine Stationsausbildung zur Knotenkunde abgehalten.

Quelle: Gemeindebote Flintbek 6/2022 Seite 21